... Bildung ist unser Ziel!

Login

Hier erfolgt die Anmeldung zum internen Bereich der Website des KGR.

Berechtigte Personen erhalten ihre Zugangsdaten in der Schule.

Kreisgymnasium Riedlingen

Ziegelhüttenstraße 45
88499 Riedlingen

Schulleiterin: Anja Blüthgen, OSD
Stellv. Schulleiter: Alexander Thomas, SD

Sekretariat: KONTAKT

Tel: 07351 527900    Fax: 07351 527905

 

Einschulungsfeier

Die Einschulungsfeier für unsere neuen Fünftklässler wird am Montag, den 14. September 2020 stattfinden.


Steiseif - VIDEO

Das Projekt des Schulorchesters im vergangenen Halbjahr.


Bleiben Sie gesund!


Die Singeklassen 5 und 6 sowie der Große Chor des Kreisgymnasiums haben ein buntes Konzert gegeben. Unterstützt wurden die Sänger dabei vom Unterstufenorchester und der Musical-Combo des Schulorchesters.

Viel Bewegung auf der Bühne: die Singeklassen 5a und 6c/6d/6e mit Ivonne Oßwald
Viel Bewegung auf der Bühne: die Singeklassen 5a und 6c/6d/6e mit Ivonne Oßwald

„Musik ist eine Brücke“: Mit diesem Lied begrüßten die Singeklassen 5a und 6c/6d/6e unter der Leitung von Ivonne Oßwald das trotz Sommerhitze zahlreich erschienene Publikum und luden zum Zuhören ein. Gedankenvoll ging es mit „Gebet“ von Hella Heizmann weiter. Auch fröhliche Akzente setzten die Singeklassen. In „Die Käsebande“ aus Peter Schindlers Kindermusical ging es heiter und vergnüglich her.
Die Singeklassen 6a/b intonierten das Volkslied „Am Brunnen vor dem Tore“. Ihr Vortrag war einfühlsam und besonders klar. Ein humorvolles Duett für Katzenstimmen folgte, bei dem auch kräftig miaut werden durfte.
Krokodile und Elefanten waren dagegen die Inspiration für den „Urwaldsong“, den die Singeklassen 6a/b und die Klasse 5d gemeinsam mit dem Unterstufenorchester auf die Bühne brachten. „Der ganze Urwald rockt und singt“ heißt es dort, und die Schüler taten es ihm gleich. Mühelos gelang es den Sängern aber auch, die ruhige Abendstimmung des Volkslieds „Kein schöner Land“  zum Ausdruck zu bringen. Dr. Ralf Uhl begleitete auf dem Klavier und  die Abiturientin Lea Rieger dirigierte das Orchester.

Der Große Chor und die Musical-Combo
Der Große Chor und die Musical-Combo

Souverän und mit großer musikalischer Bandbreite präsentierte sich der Große Chor. Begleitet von Dr. Ralf Uhl am Klavier erklang zunächst „Killing me softly“ von Charles Fox. Ruhig und getragen intonierten die Schüler der Klassen 7 bis zur Jahrgangsstufe dann Hubert von Goisens Liebeslied „Weit weit weg“.  Von einer abenteuerlichen Zugfahrt erzählte Daniel Dickopfs lustig-ironischer Hit „Deutsche Bahn“. Ein Abenteuer der ernsthafteren Art besteht die Heldin in Disneys Animationsfilm „Moana“. Die Häuptlingstochter muss ihre Insel im Südpazifik verlassen, um ihr Volk zu retten. Die Suite zur Filmmusik und auch die abschließende Suite „Les Miserables“ wurden in Begleitung mit der von Ralf Uhl neu gegründeten Musical-Combo aufgeführt. Dieses Debüt war ein großer Erfolg und gelang auf hohem Niveau.
Schulleiterin Anja Blüthgen sprach den Chören und allen Beteiligten ein großes Lob aus. Für alle Sinne sei an diesem Konzertabend etwas dabei gewesen. Zum Dank überreichte sie den Schülern zwei Gutscheine. Der eine unterstützt die Finanzierung der Chorfreizeit, der andere spendiert den Nachwuchssängern ein gemeinsames Eis in der schuleigenen Cafeteria.

 

 


 

Musikabend 2019
Musikabend 2019

Katrin Lenz (10d) übernimmt den Taktstock
Katrin Lenz (10d) übernimmt den Taktstock

Zum 13. Jahreskonzert des sinfonischen Blasorchesters meldete Dirigent Dr. Ralf Uhl einen stolzen Rekord: 75 Musiker und Musikerinnen – so viele wie noch nie. Auch musikalisch war es ein Konzert der Extraklasse. Petula Clarks Welthit „Downtown“ aus dem Jahr 1964 nahm das Publikum mit auf eine Reise in das pulsierende Leben einer amerikanischen Großstadt. Schwierig zu meistern aber mit großer Sicherheit gespielt, erklang die Komposition „Aurora Borealis“, in der Rossano Galante das Wunder der Polarlichter zum Ausdruck bringt. Mit einem spannenden und ausdrucksstarken Vortrag brachte das Blasorchester dieses farbenfrohe Naturschauspiel in die Aula des Kreisgymnasiums.
Ralf Uhl und seinen Musikern gelang ein vielseitiges Konzert, das große Brücken schlug: „Captain Future – Suite“ griff die Filmmusik aus der gleichnamigen Anime-Serie auf. Modern wie dramatisch erklang das Medley „Video Games Live“, das die Musik dreier zeitgenössischer Videospiele miteinander verband.  
Immer wieder übernahmen die jungen Musiker den Taktstock. Lea Rieger (JS2) dirigierte „Downtown“, den Popsong „Ella Elle l’a“ leitete Katja Hofmaier (JS1). Aerosmiths Rockballade „I Don’t Want to Miss a Thing“ dirigierte Malena Reiter (JS1). Beim Beatles-Klassiker “Ob-La-Di, Ob-La-Da” stand Katrin Lenz (10d) vor dem Orchester. Jonas Koch (10c) dirigierte die vom Publikum erwünschte Zugabe und setzte mit dem Rocksong „Highway to Hell“ einen markanten Abschluss.
Ralf Uhl lobte seine Musiker und unterstrich die große Begeisterung, aber auch den Fleiß und das Verantwortungsgefühl, das die Probenarbeit prägte. Schulleiterin Anja Blüthgen zollte dem Orchester gebührenden Respekt und dankte für die „fantastische Musik“ an diesem besonderen Konzertabend.

 

 


 

Jahreskonzert 2019

 

 


 

Kreisgymnasium begrüßt neue Bildungspartner

Vor zahlreichem Publikum und den neuen Bildungspartnern des Kreisgymnasiums präsentierte sich das Sinfonische Blasorchester abwechslungsreich und vielseitig. Dirigent Dr. Ralf Uhl und mehr als 60 Musiker begeisterten mit einer gelungenen Musikauswahl auf hohem Niveau. Bekannte Melodien aus Rock und Pop, aber auch Märsche zeigten die große Bandbreite des Orchesters.

Das Sinfonische Blasorchester, hier dirigiert von der Schülerin Lea Rieger (JS1)
Das Sinfonische Blasorchester, hier dirigiert von der Schülerin Lea Rieger (JS1)

„Perseus - A Hero’s Quest in the Heavens“ entführte das Publikum in die Welt der griechischen Mythologie. Der Japaner Satoshi Yagisawa erzählt in dieser modernen Komposition die Erlebnisse des Helden Perseus, der seine Braut Andromeda in einem Kampf vor dem Seeungeheuer rettet. Gesangseinlagen und Meeresrauschen schufen eine warme Atmosphäre, die mit der aufgeregten Dramatik des Kampfes wechselte. Das Orchester fieberte mit Perseus förmlich mit und vermittelte diese ganz unterschiedlichen Eindrücke. Fast tänzerisch klang im Vergleich dazu der „Militärmarsch Nr. 1“. Dieser Marsch aus dem 19. Jahrhundert ist kein klassischer Militärmarsch, sondern wurde von  Franz Schubert ursprünglich für Klavier komponiert. Die Feinheiten auch dieser Musik arbeitete das Blasorchester deutlich heraus.

Neue Bildungspartner: Feinguss Blank GmbH, Karl-Heinz Häussler GmbH und Lock Antriebstechnik GmbH

Schulleiter Georg Knapp begrüßte die Vertreter der drei Unternehmen persönlich und hieß sie im Namen der Schule willkommen. Schule und die ortsansässige Industrie wollen einen regen Austausch pflegen. Dieser hat mehrere Ziele: Die Zusammenarbeit ergänzt die wirtschaftliche Bildung der Schüler, bietet Orientierung bei der Berufsfindung und fördert junge Talente.
Die Feinguss Blank GmbH ist ein Riedlinger Handwerksbetrieb, der kontinuierlich gewachsen ist und heute Feingusserzeugnisse in die ganze Welt exportiert. Schon in der Vergangenheit haben Zehntklässler ihr BOGY-Praktikum hier absolviert. Im vergangenen Februar unterstützte die BLANK-Stiftung das Kreisgymnasium mit einer modernen Fräsmaschine.
Gesunde Ernährung und Backtradition spielen für die Karl-Heinz Häussler GmbH eine große Rolle. Die bei vielen Schülern beliebte Back-AG ist ein Angebot im Rahmen der Ganztagesbetreuung. Schon heute wird dort in Elektro-Steinbacköfen gebacken, die von der Karl-Heinz-Häussler GmbH mit Sitz in Heiligkreuztal geliehen wurden.
Lock Antriebstechnik GmbH ist ein Ertinger Unternehmen und wird in der fünften Generation geführt. Es bietet weltweit Lösungen bei Hebe- und Verstellvorgängen an.
Schulleiter Knapp verglich die Unterzeichnung der drei Bildungspartnerschaften mit Meilensteinen für die Schule. Nachdem die Bildungspartner der Öffentlichkeit kurz vorgestellt worden waren, schritt man zur gemeinsamen Unterzeichnung der Verträge.

Schulleiter Georg Knapp, Jürgen Litz und Naike Nassal (Feinguss Blank GmbH), Studiendirektorin Anja Blüthgen, Jeannette und Frank Lock (Lock Antriebstechnik GmbH), Rosemarie Häussler-Mayer (Karl-Heinz Häussler GmbH), Studiendirektor Dieter Walter, Richard Häussler, Oberstudienrätin Maria Buck (v.l.n.r.)
Schulleiter Georg Knapp, Jürgen Litz und Naike Nassal (Feinguss Blank GmbH), Studiendirektorin Anja Blüthgen, Jeannette und Frank Lock (Lock Antriebstechnik GmbH), Rosemarie Häussler-Mayer (Karl-Heinz Häussler GmbH), Studiendirektor Dieter Walter, Richard Häussler, Oberstudienrätin Maria Buck (v.l.n.r.)

Schüler dirigieren

Beim Klassiker „I can get no Satisfaction“ von den Rolling Stones führte Malena Reiter (Klasse 10) schwungvoll den Taktstock. Lea Rieger (JS1) führte das Publikum in eine Bergwelt, in der Artisten vor eisigem Hintergrund mit Pyrotechnik hantieren. Lea und dem Orchester gelang es, diese kontrastreiche Stimmung in die Aula der Schule zu bringen. Manfred Schneiders fetziges Interplay „Reflections of Pop“ wurde von Katharina Traub (JS2) präsentiert. „Hardrock Hallelujah“ ist ein Song der finnischen Band Lordi und gewann den Eurovision Song Contest 2006. Mit Dirigentin Hanna Renz (Kl. 10) brachte das Sinfonische Blasorchester die ganze Dynamik dieses Rocksongs auf die Bühne. Einen Ausflug in die 70er Jahre unternahm das Orchester mit „Queen in Concert“. Bei dieser rockigen und teils auch operettenhaft klingenden Musik der berühmten britischen Band „Queen“ gab Vinzenz Jochum (JS1) den Takt vor.

Musik auch im Zeichen des Abschieds

Seit dem Gründungsjahr 2006 hat sich das Sinfonische Blasorchester des Kreisgymnasiums kontinuierlich entwickelt. Für die Musiker ist das Orchester zu einem wichtigen Teil des schulischen Lebens geworden. Unter den diesjährigen Abiturienten sind langjährige Mitglieder des Orchesters, die sich nun mit diesem Sommerkonzert von der Schule verabschieden. Dabei ließen es sich die Musiker nicht nehmen, Dirigent Uhl für seinen großen Einsatz zu danken. Gemeinsam verbrachte Orchesterfreizeiten und viele gemeinsame Auftritte haben ein großes Gefühl des Zusammenhalts geschaffen.
Schulleiter Georg Knapp sprach den Gymnasiasten und ihrem Dirigenten große Anerkennung aus und dankte ihnen herzlich für diesen gelungenen musikalischen Abend. Für den ebenfalls bald scheidenden Schulleiter des Kreisgymnasiums hatte das Blasorchester eine ganz besondere Zugabe vorbereitet. Zum Dank für die jahrelange enge Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Orchester erklang der Radetzky-Marsch, komponiert vom österreichischen Komponisten Johann Strauß.

 

 


 

MOODLE

Moodle-Link

Schwarzes Brett

Für Lehrer:

Für Schüler:

Unsere Partnerschulen

 

Progymnasium Bad Buchau

 

Federseeschule Bad Buchau

 

École Mixte Privée Saint-Joseph du Parchamp
Boulogne-Billancourt

 

Sprachen- und Realgymnasium Nikolaus Cusanus
Bruneck/Südtirol

Zum Seitenanfang