... Bildung ist unser Ziel!

Login

Hier erfolgt die Anmeldung zum internen Bereich der Website des KGR.

Berechtigte Personen erhalten ihre Zugangsdaten in der Schule.

Kreisgymnasium Riedlingen

Ziegelhüttenstraße 45
88499 Riedlingen

Schulleiterin: Anja Blüthgen, OSD
Stellv. Schulleiter: Alexander Thomas, SD

Sekretariat: KONTAKT

Tel: 07351 527900    Fax: 07351 527905

 

Unterstufen-Orchester

Klassen 6 starten am Dienstag, den 29.09.2020

Klassen 5 starten am Dienstag, den 06.10.2020


Steiseif - VIDEO

Das Projekt des Schulorchesters im vergangenen Halbjahr.

YOUTUBE - Steiseif


SCHULORCHESTER

Bitte bis Ende der Woche den Aushang am blauen Brett beachten.


Freude und Stolz am Kreisgymnasium. Alexander Emhart schließt Forschungsarbeiten erfolgreich ab und wird Bundessieger bei Jugend forscht.

Mit großer Zufriedenheit, aber auch mit Dank an alle Beteiligten blickt das Kreisgymnasium auf Alexander Emhart, der im Rahmen der Jugend forscht-AG Großartiges geleistet hat. Er erfand und entwickelte in Zusammenarbeit mit seinem Betreuer Herr Heinzelmann ein Verfahren zur elektrolytischen Wasserstoffraffination. Wenn Wasserstoff, der als Brennstoff der Zukunft gilt, durch Gärung hergestellt wird, entstehen zusätzliche, unerwünschte Gärgase. Alexander ist es gelungen, den gewonnenen Wasserstoff mit Hilfe eine Elektrolysezelle von diesen Gasen zu reinigen und zwar mit deutlich höherem Wirkungsgrad als bisher möglich.

Alexander Emhart und Alexander Emhart

Im Interview verrät der junge Forscher aus der Jahrgangsstufe 2 Näheres über sein Projekt:

Frage: Woher kommt dein persönliches Interesse an der Forschung?
Alexander: Schon als kleiner Junge haben mich technische und naturwissenschaftliche Vorgänge fasziniert. In der Schule hat mich dann Herr Heinzelmann (Oberstudienrat im Ruhestand) gefragt, ob ich nicht an der Jugend forscht-AG teilnehmen wolle. Die AG hat mir sehr geholfen. Seitdem ich dort bin, habe ich an zwei Regionalwettbewerben teilgenommen. Jetzt ist mir sogar ein richtig großer Wurf gelungen, ein Verfahren zur Reinigung von Wasserstoff zu entwickeln. Auf die Frage, wie reiner Wasserstoff auf ökologischer Basis aus Biomaterial gewonnen werden kann, haben wir eine ziemlich praktische Antwort gefunden. Die Reinigung von Wasserstoff verläuft unspektakulär, aber das Ergebnis fasziniert mich.

Frage: Wie verlief die Forschungsarbeit?
Alexander: Die meiste Zeit habe ich in der Schule gearbeitet, weil der Umgang mit Wasserstoff besonderer Sicherheitsmaßnahmen bedarf. Dabei passte das Zusammenspiel zwischen meinem Betreuer Herrn Heinzelmann und mir bestens. Er hat mich immer gefördert und unterstützt. Natürlich gab es neben Höhepunkten auch Rückschläge in meiner Forschung. Für die Trennung von Sauerstoff und Wasserstoff habe ich zunächst keine praktikable Lösung gefunden, das war ein Rückschlag. Ein Höhepunkt war, als wir eine herkömmliche Brennstoffzelle gegen eine Elektrolysezelle austauschten. Schlagartig konnten wir den Wirkungsgrad der Raffination erheblich steigern.

Frage: Lohnt es sich für Schüler, naturwissenschaftlich zu forschen?
Alexander: Auf jeden Fall. Ich kann jedem nur empfehlen, in die Jugend forscht-AG zu gehen. Hier wird man optimal gefördert.

Frage: Am 20. September wirst du von Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich ausgezeichnet. Bist du aufgeregt?
Alexander: Im Moment bin ich nicht aufgeregt. Natürlich bin ich stolz auf das Erreichte und freue mich auf die Reise nach Berlin.

Frage: Was sind deine Ziele für die Zukunft?
Alexander: Nach der Jahrgangsstufe II habe ich bald das Abitur in den Händen. Danach möchte ich studieren. Verständlicherweise interessiert mich der naturwissenschaftlich-mathematische Bereich ganz besonders. Auch in Zukunft möchte ich forschen und neue Dinge entwickeln.

Das Interview mit Alexander führte Herr Schröder

Mitmachen Ehrensache 2012

Pierre Kübler wurde 3. Landessieger im Fach Biologie.

Sein Projektthema "Bio-Batterie" wurde auch mit dem Sonderpreis "Umwelt und Naturschutz" prämiert


Christian Dangel und Christian Steinhardt sind im Fach Chemie Landesieger geworden.

Sie waren mit 10 weiteren Bewerbern am Start. Mit ihrem Projekt "Mikrowelleninduzierte Herstellung von Kraftstoffen" werden sie Baden-Württemberg beim Bundeswettbewerb in Kiel vertreten!

 


CSS Gallery:
Could not find folder /srv/www/virtual/20603/www.kgr.bc.schule-bw.de/vhostdata/htdoc/images/cssgallery/46landeswettbewerb/

Zum Video "Mikrowelleninduzierte Herstellung von Kraftstoffen"

Das Kreisgymnasium Riedlingen gratuliert!!!

MOODLE

Moodle-Link

Schwarzes Brett

Für Lehrer:

Für Schüler:

Unsere Partnerschulen

 

Progymnasium Bad Buchau

 

Federseeschule Bad Buchau

 

École Mixte Privée Saint-Joseph du Parchamp
Boulogne-Billancourt

 

Sprachen- und Realgymnasium Nikolaus Cusanus
Bruneck/Südtirol

Zum Seitenanfang