Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Andreas Schmid betreut die Aktion.
Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Andreas Schmid betreut die Aktion.

Am Donnerstag, dem 5. Dezember 2019, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, heißt es für rund 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 des Kreisgymnasiums Riedlingen „Mitmachen ist Ehrensache“. Bei der Aktion, die im Landkreis Biberach unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Heiko Schmid steht, jobben die Jugendlichen für einen guten Zweck. Dabei bekommen sie Einblicke in den Berufsalltag, sammeln praktische Erfahrungen, haben Spaß und engagieren sich zudem für eine gute Sache. Wie beim BOGY-Praktikum suchen sich die Jugendlichen selbstständig einen Arbeitgeber ihrer Wahl und arbeiten dort einen ganzen Tag. Sie verzichten auf ihren Lohn und spenden das Geld ausgewählten „guten Zwecken“.
Alle Beteiligten fiebern nun dem Tag entgegen, an dem das Aktionsbüro den erwirtschafteten Betrag bekannt gibt und die diesjährigen Projekte unterstützt werden können. So kommt die Hälfte des Betrages dem Riedlinger Tafelladen zugute, die andere Hälfte fließt in die Dr. Eder und Mollè Stiftung HUPJEFI (französische Abkürzung: „halte utile pour jeunes filles“), was im Deutschen „Helfender Halt für junge Mädchen“ heißt. HUPJEFI ist ein Sozialzentrum in der Metropole Douala, das Mädchen in Not aufnimmt, ihre Talente durch Bildung und Ausbildung fördert und sie so vor Prostitution bewahrt. Auf diese Weise wird ihnen ein Leben in Würde und Eigenbestimmung geebnet.
Das Kreisgymnasium möchte sich bei allen Schülerinnen und Schülern, die am Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ mitwirken, für ihr soziales Engagement und ihren Fleiß bedanken. Durch ihren Einsatz machen sie die Aktion „Mitmachen ist Ehrensache“ seit vielen Jahren zu einem großen Erfolg am Kreisgymnasium. Dieses Compassion-Projekt ist fester Bestandteil des Sozialcurriculums.