... Bildung ist unser Ziel!

Login

Hier erfolgt die Anmeldung zum internen Bereich der Website des KGR.

Berechtigte Personen erhalten ihre Zugangsdaten in der Schule.

Kreisgymnasium Riedlingen

Ziegelhüttenstraße 45
88499 Riedlingen

Schulleiterin: Anja Blüthgen, OSD
Stellv. Schulleiter: Alexander Thomas, SD

Sekretariat: KONTAKT

Tel: 07351 527900    Fax: 07351 527905

 

SCHULORCHESTER

coronabedingt keine Proben!


Unterstufen-Orchester

coronabedingt keine Proben!


Unterstufen-Chor

coronabedingt keine Proben!


Steiseif - VIDEO

Das Projekt des Schulorchesters im vergangenen Halbjahr.

YOUTUBE - Steiseif


Im Dezember 2020 hieß es wieder „Mitmachen ist Ehrensache“ am Kreisgymnasium. 45 Schülerinnen und Schüler haben am Aktionstag bei einem Unternehmen gearbeitet. Ihren Lohn spenden die Neunt- und Zehntklässler für gute Zwecke. Wegen der Coronapandemie war es schwerer als sonst für die engagierten Jugendlichen, ein Angebot von Unternehmen zu bekommen. Wer aber ein Jobangebot für einen Tag bekommen hatte, legte sich besonders ins Zeug.

Alicia Engler unterstützte das Team der Bäckerei Engler in Obermarchtal tatkräftig. Beim Einpacken
von Weihnachtsgebäck bekam sie zudem interessante Einblicke in die Arbeit in einer Backstube.

Alicia Engler in der Bäckerei (Foto: privat)
Alicia Engler in der Bäckerei (Foto: privat)

Einen Arbeitsplatz im Freien hatten sich Antonia Bobke, Sophia Krauss und Lorena Weber ausgesucht. Die drei Schülerinnen verbanden ihr ehrenamtliches Engagement mit ihrem Interesse für Tiere. Auf dem Therapiebauernhof Burgau pflegten sie die Tiere, die bei der therapeutischen Arbeit mit Kindern eingesetzt werden.

Lorena Weber, Sophia Krauss und Antonia Bobke (von li) kümmern sich um Esel und Pferde. (Foto: Mechtild Kniele)
Lorena Weber, Sophia Krauss und Antonia Bobke (von li) kümmern sich um Esel und Pferde. (Foto: Mechtild Kniele)

Weil alle 45 Teilnehmer großen Einsatz erbrachten, wurde die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ zu einem Erfolg. Der Erlös von insgesamt 1400 Euro wird an folgende Vereine und soziale Einrichtungen gespendet:

  • Dr. Eder und Mollè Stiftung
  • - José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.
  • - Keniahilfe Schwäbische Alb
  • - Tafelladen Riedlingen

„Mitmachen ist Ehrensache“ steht im Landkreis Biberach unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Heiko Schmid. Das Kreisgymnasium hat die Aktion als Compassion-Projekt ins Sozialcurriculum übernommen. Andreas Schmid organisiert das Projekt.

 

 


 

Beim Vorlesewettbewerb sind alle Sechstklässler mit dabei

Es lasen vor (v. l.): Paul Diesch, Mathis Hagemann, Matheus Selig, Nele Beig, Annika Werkmann, Maren Jäggle, Ida Bailer, Frieder Volz, Johanna Hepp und Sarah Kettnaker; mit auf dem Bild ist Organisatorin Dorothea Hoffmann.
Es lasen vor (v. l.): Paul Diesch, Mathis Hagemann, Matheus Selig, Nele Beig, Annika Werkmann, Maren Jäggle, Ida Bailer, Frieder Volz, Johanna Hepp und Sarah Kettnaker; mit auf dem Bild ist Organisatorin Dorothea Hoffmann.

Aquina ist ein Meermädchen und darf die Unterwasserwelt mit ihren Korallenriffen und der Hauptstadt Aquamaris nicht verlassen – das sagen ihre Eltern. Eines Tages missachtet Aquina das Gebot und betritt heimlich die Insel Rulantica. Ein Apfel, der mit Aquinas Hilfe seinen Weg in die Wasserwelt gefunden hat, zeugt von ihrem Vergehen. Es kommt zu einer emotionalen Auseinandersetzung zwischen Mutter und Tochter. Ida Bailer las beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen aus diesem Streitgespräch vor. Sie lieh beiden Figuren gekonnt ihre Stimme und setzte die Stelle aus Michaela Hanauers Jugendroman „Rulantica – Die verborgene Insel“  glänzend in Szene.
Der zweite Platz ging an Mathis Hagemann. Alle Vorleserinnen und Vorleser bekamen viel Applaus in der Aula der Schule, wo sich alle sechsten Klassen zum Zuhören versammelt hatten und ihren Kameraden die Daumen drückten. Die gemeinsame Veranstaltung an einem Nachmittag lud die Schüler dazu ein, fremde Charaktere kennenzulernen und in ihre Welten einzutauchen. So unterstreicht der Vorlesewettbewerb die große Bedeutung des Lesens und des Zuhörens und bringt ihnen gerade auch in Zeiten des schnellen Medienkonsums eine besondere Wertschätzung entgegen.

Die Teilnehmer am Schulentscheid waren aus klasseninternen Wettbewerben hervorgegangen. Alle sechsten Klassen ermittelten je zwei Klassensieger. Die Unterstufenbeauftragte der Schule, Dorothea Hoffmann, konnte damit insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler zur Ausscheidungsrunde begrüßen.  
Als Anerkennung zeichnet das Kreisgymnasium alle Klassensieger mit einem Büchergutschein aus.
Für Ida Bailer geht der Wettbewerb weiter. Sie nimmt Anfang nächsten Jahres am Regionalentscheid teil und trifft dort auf Schulsieger aus anderen Schulen.

 

 


 

Drei Klassen aus der Unterstufe haben beim Leseförderprogramm Antolin besonders viele Punkte bekommen. Wer ein neues Buch gelesen hat, beantwortet Quizfragen auf der Antolin-Website und wird mit Lesepunkten belohnt. Die einzelnen Klassen der Unterstufe haben über das letzte Schuljahr hinweg diese Punkte gesammelt.

Schulleiterin Anja Blüthgen überreicht eine Urkunde an die jetzige Klasse 6d. Mit dabei sind Deutschlehrerin Dorothea Hoffmann und Mathematiklehrer Dominik Geißinger.
Schulleiterin Anja Blüthgen überreicht eine Urkunde an die jetzige Klasse 6d. Mit dabei sind Deutschlehrerin Dorothea Hoffmann und Mathematiklehrer Dominik Geißinger.

Jetzt wurden die Punkte zusammengezählt, um aus jeder Klassenstufe eine Siegerklasse zu ermitteln. Die Spitzenreiter waren die Klasse 5d mit insgesamt 48566 Punkten, die Klasse  6b (20.090 Punkte) und die Klasse 7d (38569 Punkte).
Für ihre Freude am Lesen sprach Schulleiterin Anja Blüthgen den Gewinnern ein großes Lob aus. An jede Siegerklasse überreichte sie eine Urkunde. Als zusätzliche Anerkennung spendet der Verein der Ehemaligen und Freunde des Kreisgymnasiums jeweils 75 Euro für die Klassenkasse.

 

 


 

Soziales Engagement ist für sie selbstverständlich: die Teilnehmer aus den Klassen 9 und 10. Andreas Schmid betreut die Aktion.
Soziales Engagement ist für sie selbstverständlich: die Teilnehmer aus den Klassen 9 und 10. Andreas Schmid betreut die Aktion.

Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, hieß es für rund 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 des Kreisgymnasiums Riedlingen „Mitmachen ist Ehrensache“. Bei der Aktion, die im Landkreis Biberach schon zum 14. Mal stattfand und unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Heiko Schmid steht, jobben die Jugendlichen für einen guten Zweck. Dabei bekommen sie Einblicke in den Berufsalltag, sammeln praktische Erfahrungen, haben Spaß und engagieren sich zudem für eine gute Sache. Wie beim BOGY-Praktikum suchen sich die Jugendlichen selbstständig einen Arbeitgeber ihrer Wahl und arbeiten dort einen ganzen Tag. Sie verzichten auf ihren Lohn und spenden das Geld ausgewählten „guten Zwecken“.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler am Aktionstag bei verschiedenen Arbeitgebern aus der Region arbeiteten, konnten sie einen Betrag von 1600 Euro erwirtschaften. Damit unterstützt  das Kreisgymnasium dieses Jahr vier unterschiedliche Projekte mit jeweils 400 Euro. Zunächst kommt dieser Betrag dem Riedlinger Tafelladen zugute, in dem bedürftige Menschen preisgünstig Lebensmittel erwerben können. 400 Euro fließen in die Dr. Eder und Mollè Stiftung HUPJEFI (französische Abkürzung: „halte utile pour jeunes filles“), was im Deutschen „Helfender Halt für junge Mädchen“ heißt. HUPJEFI ist ein Sozialzentrum in der Metropole Douala, das Mädchen in Not aufnimmt, ihre Talente durch Bildung und Ausbildung fördert und sie so vor Prostitution bewahrt. Auf diese Weise wird ihnen ein Leben in Würde und Eigenbestimmung geebnet. Über eine Spende darf sich auch die José Carreras Leukämie-Stiftung freuen, die Projekte finanziert, die unter anderem die Erforschung von Leukämie und die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Schließlich unterstützen die Schülerinnen und Schüler den Verein Mukoviszidose e.V. Er hilft Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die an Mukoviszidose erkrankt sind, ein möglichst selbstbestimmtes Leben mit Mukoviszidose zu führen.
Das Kreisgymnasium möchte sich bei allen Schülerinnen und Schülern, die am Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ mitgewirkt haben, für ihr soziales Engagement und ihren Fleiß bedanken. Durch ihren Einsatz machen sie die Aktion „Mitmachen ist Ehrensache“ seit vielen Jahren zu einem großen Erfolg am Kreisgymnasium. Dieses Compassion-Projekt ist fester Bestandteil des Sozialcurriculums.

Beim Regionalwettbewerb qualifizieren sich zwei Forscherteams für den Landeswettbewerb in Stuttgart.

Studiendirektor Andreas Schmid, Joline und Tom Broß, Kevin Jautz, Lennart Volz und Betreuer Hermann Heinzelmann (v. l.)
Studiendirektor Andreas Schmid, Joline und Tom Broß, Kevin Jautz, Lennart Volz und Betreuer Hermann Heinzelmann (v. l.)

Chemieprojekt: überzeugender Ansatz zur Wasserstoffproduktion

Joline und Tom Broß präsentierten ihr Projekt  „Umweltfreundliche und schwingungsgestützte Wasserelektrolyse“.
Mit Hilfe einer Schallzahnbürste gelang es den Geschwistern, die Wasserstoffproduktion einer  PEM Wasserelektrolysezelle zu verdoppeln. Dieser Erfolg brachte ihnen den Regionalsieg bei Jugend forscht sowie den Cata Light-Preis der Uni Ulm  im Fachbereich Chemie. Die Juroren schreiben in der Laudatio:
“Die Herangehensweise an ein solch komplexes Projekt, die Aktualität des Themas und die originelle Lösungsfindung haben uns überzeugt. Wir gratulieren euch beiden zum Regionalsieg und wünschen alles Gute für den Landeswettbewerb!“

Biologie: Erkenntnisse über den Borkenkäfer

Schon im März 2018 haben Tom Broß, Kevin Jautz und Lennart Volz das Projekt „Borkenkäfer und natürliche Gegenspieler im Kulturwald“ begonnen.  Über zwei Vegetationsperioden hinweg beobachteten sie die Populationsdichte der Borkenkäfer und sammelten Daten. Dabei wurde im „Oberholz“ bei Altheim erstmals im Freiland die Übertragbarkeit von mikroben  Gegenspielern von Borkenkäfern innerhalb von Kleinpopulationen in Insektarien untersucht. Die Ergebnisse sind vielversprechend und sollten im erweiterten Freiland weiter untersucht werden.
Das Forscherteam erhielt den 1. Platz im Fachbereich Biologie und den Sonderpreis des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.
Die Jury lobte den Ideenreichtum bei der Umsetzung der Forscherfrage, die Einbindung der Ergebnisse des Vorjahres und insbesondere „die Überprüfung der Ergebnisse im Freilandversuch, eine Vorgehensweise, die bei „professioneller Forschung angewandt wird“.

Schulpreis für Talentförderung

Am Kreisgymnasium freut man sich zudem über den  „Jugend forscht Schulpreis 2020“ für erfolgreiche Talentförderung im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Öffentlich sichtbar wird diese Auszeichnung durch ein Aushängeschild an der Schulpforte. Das Preisgeld von 1000 Euro unterstützt die Schule bei ihren Jugend forscht-Projekten.

Jahrzehntelanges Engagement durch Hermann Heinzelmann

Als Studiendirektor Andreas Schmid den Schulpreis entgegennahm, unterstrich er die langjährige Betreuung der Forschungsprojekte durch den ehemaligen Lehrer Hermann Heinzelmann: „Herr Heinzelmann hat seinen Ruhestand zum Unruhestand gemacht und dadurch vielen jungen Talenten Einblicke in naturwissenschaftliche Gebiete an Freitagnachmittagen und während der Schulferien ermöglicht.“
Wettbewerbsleiter Jochen Krüger schloss mit den Worten : „Unterstützen sie Herrn Heinzelmann und sorgen sie dafür, dass er nicht alleine bleibt.“

 


 

Moodle-Link

Unsere Partnerschulen

 

Progymnasium Bad Buchau

 

Federseeschule Bad Buchau

 

École Mixte Privée Saint-Joseph du Parchamp
Boulogne-Billancourt

 

Sprachen- und Realgymnasium Nikolaus Cusanus
Bruneck/Südtirol

Zum Seitenanfang