... Bildung ist unser Ziel!

Login

Hier erfolgt die Anmeldung zum internen Bereich der Website des KGR.

Berechtigte Personen erhalten ihre Zugangsdaten in der Schule.

Kreisgymnasium Riedlingen

Ziegelhüttenstraße 45
88499 Riedlingen

Schulleiterin: Anja Blüthgen, OSD
Stellv. Schulleiter: Alexander Thomas, SD

Sekretariat: KONTAKT

Tel: 07351 527900    Fax: 07351 527905

 

Einschulungsfeier

Die Einschulungsfeier für unsere neuen Fünftklässler wird am Montag, den 14. September 2020 stattfinden.


Steiseif - VIDEO

Das Projekt des Schulorchesters im vergangenen Halbjahr.


Bleiben Sie gesund!


Soziales Engagement ist für sie selbstverständlich: die Teilnehmer aus den Klassen 9 und 10. Andreas Schmid betreut die Aktion.
Soziales Engagement ist für sie selbstverständlich: die Teilnehmer aus den Klassen 9 und 10. Andreas Schmid betreut die Aktion.

Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, hieß es für rund 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 des Kreisgymnasiums Riedlingen „Mitmachen ist Ehrensache“. Bei der Aktion, die im Landkreis Biberach schon zum 14. Mal stattfand und unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Heiko Schmid steht, jobben die Jugendlichen für einen guten Zweck. Dabei bekommen sie Einblicke in den Berufsalltag, sammeln praktische Erfahrungen, haben Spaß und engagieren sich zudem für eine gute Sache. Wie beim BOGY-Praktikum suchen sich die Jugendlichen selbstständig einen Arbeitgeber ihrer Wahl und arbeiten dort einen ganzen Tag. Sie verzichten auf ihren Lohn und spenden das Geld ausgewählten „guten Zwecken“.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler am Aktionstag bei verschiedenen Arbeitgebern aus der Region arbeiteten, konnten sie einen Betrag von 1600 Euro erwirtschaften. Damit unterstützt  das Kreisgymnasium dieses Jahr vier unterschiedliche Projekte mit jeweils 400 Euro. Zunächst kommt dieser Betrag dem Riedlinger Tafelladen zugute, in dem bedürftige Menschen preisgünstig Lebensmittel erwerben können. 400 Euro fließen in die Dr. Eder und Mollè Stiftung HUPJEFI (französische Abkürzung: „halte utile pour jeunes filles“), was im Deutschen „Helfender Halt für junge Mädchen“ heißt. HUPJEFI ist ein Sozialzentrum in der Metropole Douala, das Mädchen in Not aufnimmt, ihre Talente durch Bildung und Ausbildung fördert und sie so vor Prostitution bewahrt. Auf diese Weise wird ihnen ein Leben in Würde und Eigenbestimmung geebnet. Über eine Spende darf sich auch die José Carreras Leukämie-Stiftung freuen, die Projekte finanziert, die unter anderem die Erforschung von Leukämie und die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Schließlich unterstützen die Schülerinnen und Schüler den Verein Mukoviszidose e.V. Er hilft Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die an Mukoviszidose erkrankt sind, ein möglichst selbstbestimmtes Leben mit Mukoviszidose zu führen.
Das Kreisgymnasium möchte sich bei allen Schülerinnen und Schülern, die am Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ mitgewirkt haben, für ihr soziales Engagement und ihren Fleiß bedanken. Durch ihren Einsatz machen sie die Aktion „Mitmachen ist Ehrensache“ seit vielen Jahren zu einem großen Erfolg am Kreisgymnasium. Dieses Compassion-Projekt ist fester Bestandteil des Sozialcurriculums.

Beim Regionalwettbewerb qualifizieren sich zwei Forscherteams für den Landeswettbewerb in Stuttgart.

Studiendirektor Andreas Schmid, Joline und Tom Broß, Kevin Jautz, Lennart Volz und Betreuer Hermann Heinzelmann (v. l.)
Studiendirektor Andreas Schmid, Joline und Tom Broß, Kevin Jautz, Lennart Volz und Betreuer Hermann Heinzelmann (v. l.)

Chemieprojekt: überzeugender Ansatz zur Wasserstoffproduktion

Joline und Tom Broß präsentierten ihr Projekt  „Umweltfreundliche und schwingungsgestützte Wasserelektrolyse“.
Mit Hilfe einer Schallzahnbürste gelang es den Geschwistern, die Wasserstoffproduktion einer  PEM Wasserelektrolysezelle zu verdoppeln. Dieser Erfolg brachte ihnen den Regionalsieg bei Jugend forscht sowie den Cata Light-Preis der Uni Ulm  im Fachbereich Chemie. Die Juroren schreiben in der Laudatio:
“Die Herangehensweise an ein solch komplexes Projekt, die Aktualität des Themas und die originelle Lösungsfindung haben uns überzeugt. Wir gratulieren euch beiden zum Regionalsieg und wünschen alles Gute für den Landeswettbewerb!“

Biologie: Erkenntnisse über den Borkenkäfer

Schon im März 2018 haben Tom Broß, Kevin Jautz und Lennart Volz das Projekt „Borkenkäfer und natürliche Gegenspieler im Kulturwald“ begonnen.  Über zwei Vegetationsperioden hinweg beobachteten sie die Populationsdichte der Borkenkäfer und sammelten Daten. Dabei wurde im „Oberholz“ bei Altheim erstmals im Freiland die Übertragbarkeit von mikroben  Gegenspielern von Borkenkäfern innerhalb von Kleinpopulationen in Insektarien untersucht. Die Ergebnisse sind vielversprechend und sollten im erweiterten Freiland weiter untersucht werden.
Das Forscherteam erhielt den 1. Platz im Fachbereich Biologie und den Sonderpreis des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.
Die Jury lobte den Ideenreichtum bei der Umsetzung der Forscherfrage, die Einbindung der Ergebnisse des Vorjahres und insbesondere „die Überprüfung der Ergebnisse im Freilandversuch, eine Vorgehensweise, die bei „professioneller Forschung angewandt wird“.

Schulpreis für Talentförderung

Am Kreisgymnasium freut man sich zudem über den  „Jugend forscht Schulpreis 2020“ für erfolgreiche Talentförderung im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Öffentlich sichtbar wird diese Auszeichnung durch ein Aushängeschild an der Schulpforte. Das Preisgeld von 1000 Euro unterstützt die Schule bei ihren Jugend forscht-Projekten.

Jahrzehntelanges Engagement durch Hermann Heinzelmann

Als Studiendirektor Andreas Schmid den Schulpreis entgegennahm, unterstrich er die langjährige Betreuung der Forschungsprojekte durch den ehemaligen Lehrer Hermann Heinzelmann: „Herr Heinzelmann hat seinen Ruhestand zum Unruhestand gemacht und dadurch vielen jungen Talenten Einblicke in naturwissenschaftliche Gebiete an Freitagnachmittagen und während der Schulferien ermöglicht.“
Wettbewerbsleiter Jochen Krüger schloss mit den Worten : „Unterstützen sie Herrn Heinzelmann und sorgen sie dafür, dass er nicht alleine bleibt.“

 


 

Beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs trafen sich die Sieger aus verschiedenen Schulen in der Aula des Kreisgymnasiums. Tolle Lesevorträge, ein aufmerksames Publikum und eine hochkarätige Jury machten den Wettbewerb des Deutschen Buchhandels zu einem Erfolg. Gewonnen hat Lara Steinhart vom Kreisgymnasium.

Die Vorleserinnen und Vorleser umrahmt von der Jury (hinten), Schulleiterin Anja Blüthgen (links) und Organisatorin Dorothea Hoffmann (rechts)
Die Vorleserinnen und Vorleser umrahmt von der Jury (hinten), Schulleiterin Anja Blüthgen (links) und Organisatorin Dorothea Hoffmann (rechts)

Bekannte Werke und ein Überraschungsbuch

Eigentlich braucht die Geisterjägerin Cassidy Blake einen Spiegel, um Gespenster in eine andere Dimension zu schicken. Doch jetzt muss dafür auch eine Glasscherbe reichen. Sie liegt silbern glänzend auf einem Erdhügel. Die Szene spielt auf einem Friedhof, nachts bei Mondschein. Cassidy kämpft gerade gegen das Gespenst Raven und ist in großer Not.  Dann gelingt es ihr mit Hilfe der Scherbe die Spukgestalt loszuwerden.  
Lara Steinhart hatte sich diese Stelle  aus dem Jugendroman „City of Ghosts – Die Geister, die mich riefen“  von Victoria Schwab für ihren Vortrag ausgesucht und sollte damit den Regionalentscheid gewinnen.
Doch vorher musste sie - wie die anderen Mitbewerber – aus einem unbekannten Überraschungsbuch lesen. Erzählt wurde hier die Geschichte der jungen Emilia, die für ihren Vater, den Leuchtturmwärter, Streichhölzer kaufen muss. Auf ihrem Weg zu Fuß in die Stadt trotzt sie einem großen Sturm und beweist dabei einen starken Willen. Lebendig und mit Einfühlungsvermögen trugen die Kandidaten aus dem entsprechenden Kapitel vor, sodass die gespannten Fünft- und Sechstklässler in den Reihen des Publikums miterleben konnten, was Emilia auf ihrem gefährlichen Weg hört, sieht und fühlt.

Kompetente Jury

Schulleiterin Anja Blüthgen begrüßte eine fachkundige und erfahrene Jury. Michael Boenke ist ein erfolgreicher Schulbuch-, Sachbuch-, und Kinderbuchautor. Roswitha Mayer berät als Inhaberin der Ulrich’schen Buchhandlung viele junge Leser und ist mit dem aktuellen Buchmarkt vertraut. Mit Eva Winkhart nahm eine ehemalige Lehrerin am Tisch der Jury Platz. Heute arbeitet sie als freie Mitarbeiterin bei der Schwäbischen Zeitung.
„An unsere Herzen gekommen“
Die Jury lobte alle Vorleserinnen und Vorleser. Als Anerkennung konnten sie sich über eine Urkunde und einen Buchpreis freuen. Im Namen der gesamten Jury unterstrich Michael Boenke die besondere Leistung der Gewinnerin Lara Steinhart. Sie habe mit ihrer Stimme und Mimik Bilder im Hörer entstehen lassen und durch lautes wie leises Vorlesen „wunderbar artikuliert“. Besonders gefiel, wie breit Lara die Gefühle der Figuren gestaltete: „von ironisch bis dramatisch, von zornig bis kalt“. Auf Lara Steinhart wartet nun der Bezirksentscheid des Wettbewerbs.

Passender Rahmen für das Vorlesen

Studiendirektorin Dorothea Hoffmann führte durch das abwechslungsreiche Programm. Sie erklärte Ablauf und Regeln des Wettbewerbs, empfing die einzelnen Teilnehmer auf der Bühne und half beim Einstellen der Headset-Mikrofone. In die gesamte Aula musste die Stimme tragen, denn zum Vorlesewettbewerb waren alle Fünft- und Sechstklässler der Schule gekommen. Von Dorothea Hoffmann bekamen sie große Anerkennung. „Ihr habt toll mitgefiebert“, lobte die Unterstufenbeauftrage die anhaltende und konzentrierte Aufmerksamkeit während des Vorlesens. Als Erinnerung bekamen alle Schüler ein Lesezeichen.
Seit Jahren hat die Leseförderung einen hohen Stellenwert am Kreisgymnasium. Mit einem gelungenen Auftritt trug auch der Unterstufenchor unter der Leitung von Yvonne Osswald  zum Erfolg der Veranstaltung bei. Während die Jury den Sieger bestimmte, wurden im Foyer Kuchen und Getränke angeboten, sodass die Pause kurzweilig und angenehm war.

 

 


 

Mirja Oberdorfer, Anna Schirmacher, Jessica Besenfelder, Anna Grimm, Carlotta Däbel, Alesia Zepa und Lena Hartmann (v.l.n.r.)
Mirja Oberdorfer, Anna Schirmacher, Jessica Besenfelder, Anna Grimm, Carlotta Däbel, Alesia Zepa und Lena Hartmann (v.l.n.r.)

Beim Turnwettbewerb Jugend Trainiert für Olympia haben die Turnerinnen des Kreisgymnasiums den ersten Platz gewonnen. Jessica Besenfelder, Carlotta Däbel, Anna Grimm und Mirja Oberdorfer glänzten in den Disziplinen Reck, Balken, Boden und Sprung. Damit hat sich das Team für die nächste Runde des Wettbewerbs im Februar in Albstadt Ebingen qualifiziert.
Die zweite Mannschaft des Kreisgymnasiums mit Lena Hartmann, Anna Schirmacher und Alesia Zepa belegte einen respektablen siebten Platz. Wir gratulieren!
Beide Teams wurden von den Sportlehrerinnen Anna-Lena Kämpf und Nadine Schuhmacher betreut.

 

 


 

Maria Häringer, Manuel Fuchs, Jessica Metzger, Lara Steinhart, Nathalie Päsler, Sumeya Smajic, Anna Fuchs und Marie-Louise Stöhr (v.l.) mit Deutschlehrer Jörg Schröder
Maria Häringer, Manuel Fuchs, Jessica Metzger, Lara Steinhart, Nathalie Päsler, Sumeya Smajic, Anna Fuchs und Marie-Louise Stöhr (v.l.) mit Deutschlehrer Jörg Schröder

Betty und Emma schwärmen vom ihrem Mitschüler Nick Miller. Aber ihre Freundin Daisy mag diesen Jungen überhaupt nicht, weil er ihr in der dritten Klasse einen Wurm in den Pullover gesteckt hat.
Diese Stelle aus Cathy Cassidys Jugendbuch „Willkommen im Leben von Daisy Star“ setzte Lara Steinhart gekonnt in Szene. Stimmführung, Betonung und die Lebhaftigkeit ihres Ausdrucks überzeugten die Jury – so gewann die Sechstklässlerin den ersten Preis beim Vorlesewettbewerb am Kreisgymnasium. Den zweiten Platz vergab die Jury an Manuel Fuchs.
Die Teilnehmer am Schulentscheid waren aus klasseninternen Wettbewerben hervorgegangen. Alle sechsten Klassen ermittelten je zwei Sieger, sodass insgesamt acht Teilnehmer in die Endrunde kamen. Sie können sich über einen Büchergutschein freuen, mit dem die Schule ihre besten Vorleser auszeichnet.
Der 1959 gegründete Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und möchte die wichtigste Kulturtechnik überhaupt - das Lesen - fördern.
Für die Gewinnerin Lara Steinhart geht der Vorlesewettbewerb in die nächste Runde. Sie nimmt Anfang nächsten Jahres am Regionalentscheid teil und trifft dort auf Schulsieger aus anderen Schulen.

 

 


 

MOODLE

Moodle-Link

Schwarzes Brett

Für Lehrer:

Für Schüler:

Unsere Partnerschulen

 

Progymnasium Bad Buchau

 

Federseeschule Bad Buchau

 

École Mixte Privée Saint-Joseph du Parchamp
Boulogne-Billancourt

 

Sprachen- und Realgymnasium Nikolaus Cusanus
Bruneck/Südtirol

Zum Seitenanfang