... Bildung ist unser Ziel!

Login

Hier erfolgt die Anmeldung zum internen Bereich der Website des KGR.

Berechtigte Personen erhalten ihre Zugangsdaten in der Schule.

Kreisgymnasium Riedlingen

Ziegelhüttenstraße 45
88499 Riedlingen

Schulleiter: Georg Knapp, Oberstudiendirektor
Stellv. Schulleiter: Alexander Thomas, OSR

Sekretariat: KONTAKT

Tel: 07351 527900    Fax: 07351 527905

 

Unterstufenorchester

Das Unterstufenorchester trifft sich wieder am 25. April


Schulorchester

Nächste Probe ist am 02. Mai ab 13.30 Uhr!
Orchesterfreizeit in der folgenden Woche.


Benefizkonzert mit BUSSENWIND

Am Samstag, den 28. April in der AULA des Kreisgymnasiums.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

--->>> Link


Das Kreisgymnasium Riedlingen wünscht allen Besuchern unserer Homepage

ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest

und eine gesundes und glückliches Neues Jahr.

 

Der Unterricht endet am 21.12.2017 um 11.05 Uhr.

 

Die Hausaufgabenbetreuung startet am Montag, den 25.09.2017 / Donnerstag, den 28.09.2017 um 13.50 Uhr - 15.25 Uhr in Raum 001.

GTB 2017-18 am KGR
GTB 2017-18 am KGR

Flyer Ganztagesangebot

 


 

Leseförderung am Kreisgymnasium Riedlingen bringt Fußball und Lesen zusammen

11 Freunde müsst ihr sein, Die drei ??? - Fußballfieber, Die Fußball-Detektive: Solche Buchtitel zeigen, dass Fußball und Lesen ein gutes Team sind.
Die Arbeitsgemeinschaft Steilpass zum Leseerfolg am Kreisgymnasium verbindet Fußball und Lesen auf spielerische Weise.  
Die AG findet im Rahmen von kicken & lesen statt, einem Projekt der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem VFB Stuttgart 1893 e.V. und dem SC Freiburg e.V. Hierfür wurde die Schule aus einer Vielzahl weiterer Projektbewerber ausgewählt.
20 Schüler der Klassenstufen 5-7 nehmen an dem Projekt teil. Ziel ist, den Spaß am Lesen mit ihrer Begeisterung für Fußball zu verbinden und so die eigene Lesekompetenz zu verbessern.

Die Teilnehmer der AG mit Zoran Golubovic, Wolfgang Heim und Oliver Wulf vom FV Altheim (v.l.n.r.). Sportlehrer Benjamin Tyrs (2. von rechts) betreut die AG, Norbert Weiß (3. von rechts) unterstützt diese von Elternseite aus
Die Teilnehmer der AG mit Zoran Golubovic, Wolfgang Heim und Oliver Wulf vom FV Altheim (v.l.n.r.). Sportlehrer Benjamin Tyrs (2. von rechts) betreut die AG, Norbert Weiß (3. von rechts) unterstützt diese von Elternseite aus

Jede Woche trifft sich die Gruppe, um sich mit Büchern und Zeitschriften rund um das Thema Fußball zu beschäftigen, ohne dabei das Fußballspielen zu kurz kommen zu lassen.
Als ein besonderes Highlight konnte der FV Altheim für das Projekt gewonnen werden. Von der Idee angetan, Fußball und Lesen zu verknüpfen, führte das Trainerteam um Zoran Golubovic, Wolfgang Heim und Oliver Wulf für die Schüler ein zusätzliches Training auf dem Sportplatz des FV Altheim durch.
Auf sehr motivierende Weise leiteten sie das Training und gewährten einen Einblick in den Trainingsalltag des FV Altheim. Dabei konnten die Jungen neben technischen Fertigkeiten wie Passen und Ballverarbeitung auch ihr taktisches Verständnis verfeinern. Im Abschlussspiel wendeten sie dann das neu Erlernte direkt im Spiel an. Erschöpft, aber glücklich bedankten sich die Schüler beim Trainerteam des FV Altheim für dieses besondere Erlebnis.
Auf die lesenden Fußballer warten in diesem Schuljahr noch weitere Höhepunkte. Schon im Juli begleiten Sportlehrer Benjamin Tyrs und Mitinitiator Norbert Weiß die Schüler nach Freiburg zum kicken & lesen-Camp, das von der Baden-Württemberg Stiftung und ihren Kooperationspartnern organisiert wird.

Weitere Informationen gibt es unter www.kickenundlesen.de

 


 

Feierliche Vernissage in der Kreissparkasse Riedlingen

„aus zwei Jahren wir“: Unter diesem Motto stellen die neun Abiturientinnen und Abiturienten des Neigungskurses Kunst ihre Werke der Öffentlichkeit vor. Im Foyer der Kreissparkasse Riedlingen sind die Ergebnisse der zweijährigen Kursarbeit nun zu sehen.
Es waren besonders produktive Jahre des künstlerischen Lehrens und Lernens, aus denen diese Ausstellung hervorgegangen ist.  So umfasst das von  Studienrätin Nicole Widmann geschaffene Arrangement eine Vielzahl von unterschiedlichen Kunstformen, Materialien und Farben. Es ist bezeichnend, dass aus den Kunstwerken der Schüler und ihren gut gefüllten Mappen nur eine Auswahl gezeigt werden kann.   
Das Dargebotene erfreut dabei durch besondere Schönheit und Ausdrucksstärke. Die Porträtserie „Aus dem Dunkel heraus“ zeigt jugendliche Gesichter, in denen die Augen vor dunklem Hintergrund zu leuchten scheinen. Bei der Entstehung dieser Bilder haben die jungen Künstler sich selbst porträtiert. Was ihnen hier auf Leinwand mit Acrylfarbe gelungen ist, zeugt von künstlerischer Distanz zum Alltäglichen, die das eigene, bekannte Antlitz in einem anderen Licht erscheinen lässt.

 Abiturientin Leonie Saiger mit Besuchern der Ausstellung
Abiturientin Leonie Saiger mit Besuchern der Ausstellung

 

Den Alltag künstlerisch wahrnehmen

Einen „neuen Blick“ auf Dinge zu gewinnen, ist auch für Lea Fisel eine grundlegende Erfahrung geworden. Die Abiturientin kommentierte die Art und Weise, wie sich die Schüler künstlerisch  mit der Welt auseinandersetzen. So gewinnt ein nützlicher Alltagsgegenstand wie ein Fahrrad plötzlich eine ganz neue Dimension, wenn er als Bild gemalt werden soll. Mit dem Pinsel in der Hand lässt sich das Rad nicht abbilden, ohne dass persönliche Wahrnehmung und die Erfahrung des Künstlers das Ergebnis beeinflussen. Besonders bedankte sich Lea Fisel im Namen ihrer Mitschüler bei Kunstlehrerin Nicole Widmann. In den vergangenen beiden Jahren hat Widmann die künstlerische Bildung ihrer Schüler mit großem Engagement angeleitet und gefördert. Neben großem praktischen Können und fortgeschrittenen Gestaltungstechniken waren es auch vertiefende kunsttheoretische Impulse im Unterricht, die die Schüler motiviert haben. Tonplastiken, Bleistiftzeichnungen, Fotografien – all das und noch mehr bezeugen den Willen der Schüler, die Wirklichkeit neu zu sehen und künstlerisch zu gestalten. „Wir ließen uns darauf ein“, beschrieb Fisel die interessierte und produktive Grundstimmung im Neigungskurs. Die Arbeitsgemeinschaft „Methoden der Darstellung“ von Oberstudiendirektor i.R. Herbert Arbter bot den Abiturienten noch zusätzliche künstlerische Anregungen.

Lea Fisel am Mikrofon, Leonie Saiger  und Maximilian Nissel bedanken sich bei Kunstlehrerin Nicole Widmann
Lea Fisel am Mikrofon, Leonie Saiger und Maximilian Nissel bedanken sich bei Kunstlehrerin Nicole Widmann


Auch Schulleiter Georg Knapp richtete großen Dank an Nicole Widmann. In seinem Grußwort und in Beisein von Wolfgang Stöhr, dem Fachreferenten für Kunst am Regierungspräsidium Tübingen, zeigte Knapp sich stolz auf das Geleistete. Große Anerkennung sprach er den Schülern aus. Die Idee für ein Kunstwerk zu haben, dazu die passende künstlerische Form zu wählen und den gedanklichen Entwurf dann in die Tat umzusetzen – damit seien zentrale Anliegen des anspruchsvollen Lehrplans erfüllt. Der Schulleiter unterstrich dabei aber nicht nur die besondere Qualität der ausgestellten Kunst. Lobende Worte fand Knapp auch für das Motto „aus zwei Jahren wir“. Die Ausstellung der vielen Schülerarbeiten sei vor allem auch Ausdruck eines  gemeinsamen Gruppenerlebnisses in- und außerhalb des Kunstunterrichts.
Vielseitige Unterstützung
Die feierliche Eröffnung der Ausstellung wurde von mehreren Seiten unterstützt: Herbert Fisel, stellvertretender Regionaldirektor der Kreissparkasse Riedlingen, hieß als Hausherr alle Besucher willkommen und lud zu Sekt und Häppchen. Eine stimmungsvolle Umrahmung fand die Vernissage durch Luisa Sauter am Akkordeon und vom Guitarrenduo mit Antje Behm und Heidi Schiller. Der „Verein der Ehemaligen und Freunde des Kreisgymnasiums Riedlingen e.V." unterstützte die Vernissage finanziell.

MOODLE

Moodle-Link

Schwarzes Brett

Für Lehrer:

Für Schüler:

Unsere Partnerschulen

 

Progymnasium Bad Buchau

 

Federseeschule Bad Buchau

 

École Mixte Privée Saint-Joseph du Parchamp
Boulogne-Billancourt

 

Sprachen- und Realgymnasium Nikolaus Cusanus
Bruneck/Südtirol

Zum Seitenanfang