... Bildung ist unser Ziel!

Login

Hier erfolgt die Anmeldung zum internen Bereich der Website des KGR.

Berechtigte Personen erhalten ihre Zugangsdaten in der Schule.

Kreisgymnasium Riedlingen

Ziegelhüttenstraße 45
88499 Riedlingen

Schulleiter: Georg Knapp, Oberstudiendirektor
Stellv. Schulleiter: Alexander Thomas, OSR

Sekretariat: KONTAKT

Tel: 07351 527900    Fax: 07351 527905

 

Unterstufenorchester

Das Unterstufenorchester trifft sich wieder am 25. April


Schulorchester

Nächste Probe ist am 02. Mai ab 13.30 Uhr!
Orchesterfreizeit in der folgenden Woche.


Benefizkonzert mit BUSSENWIND

Am Samstag, den 28. April in der AULA des Kreisgymnasiums.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

--->>> Link


Die Fachschaft Sport stellt sich vor

Liebe Schüler/Innen, Eltern, Kollegen und Freunde der Schule, mit dieser Seite möchten wir die Fachschaft Sport am Kreisgymnasium Riedlingen näher vorstellen. Wir hoffen, du findest/Sie finden Interessantes und „Appetit“-anregendes rund um den Sport an unserer Schule.

Überblick:

  1. Die Kollegen
  2. Unsere Sportstätten
  3. Schulsport – warum so wertvoll für unsere Schüler/Innen
  4. Sport in der Kursstufe
  5. Weitere sportliche Aktivitäten am KGR
  6. Für ein besseres Miteinander – Allgemeine Regeln für alle
  7. Links

1. Die Kollegen

Eisele, Hans
Hartmann, Alexander
Kirsch, Harald
(Wiedenmann, Karl-Peter)

Hoffmann, Claudia
Pfänder, Tanja
Schneider, Manuela
Schneider, Patricia
(Sell, Roswitha)
Weiser, Claudia

Unsere Referendare:

Rist, Hannah


2. Unsere Sportstätten

Im Folgenden stellen wir die vorhandenen und nutzbaren Sportstätten des KGR kurz vor. So könnt ihr/können Sie sich ein Bild von den örtlichen Bedingungen des Sportunterrichts machen.

2.1 Die Sporthalle
Unsere Sporthalle wurde vor wenigen Jahren neu renoviert und lässt sich in je gleichgroße Drittel unterteilen. Durch eine materiell sehr gute Ausstattung können wir die bunte Palette des Sports in unserem Unterricht widerspiegeln – von den klassischen Ballsportarten über das Tanzen, Gerätturnen, Leichtathletik, Tischtennis bis hin zum Geräteparcours, Step Aerobic, Baseball oder Slacklining ist fast alles möglich.

Die Sporthalle

2.2 Das Stadion

Das Leichtathletikstadion wurde erst vor wenigen Jahren neu gebaut und verfügt über  einen großzügigen Rasenplatz, eine Weitsprung- und Hochsprunganlage, sowie  einen Diskuswurfkäfig. Umrandet wird das ganze von einer 400m Tartanbahn.
Neben diesem wundervollen Stadion können wir auch einen weiteren Rasenplatz  mit Weitsprunganlage und 100m Bahn nutzen. So ist es uns möglich sobald und  solang es die Temperaturen zulassen an der frischen Luft Sport zu treiben.

Das Stadion

2.3 Die Schwimmhalle

Die örtliche Schwimmhalle bietet die Möglichkeit klassenweise neue Erfahrungen  im kühlen Nass zu machen. Die drei Bahnen sind zwar nur 16,7m lang, tragen  jedoch durch einen teilweise niedrigen Beckenbereich dazu bei, dass auch ungeübte  Schwimmer individuelle Erfolgserlebnisse verbuchen können.

Die Schwimmhalle

 

3. Schulsport – warum so wertvoll für unsere Schüler/Innen

Sportunterricht soll dem bewegungsarmen Alltag unserer Schüler/Innen im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung von Körper, Geist und Seele mit vielen Bewegungsmöglich-keiten entgegenstehen. Regelmäßige körperliche Aktivität steigert sowohl die körperliche als auch die geistige Leistungsfähigkeit und fördert die Gesundheit – aus diesem Grund setzt das KGR auf ein Konzept mit häufigeren Bewegungseinheiten über die Woche verteilt. Speziell die Förderung der Ausdauerfähigkeit liegt uns am Herzen, da sie einen wesentlichen Beitrag zur Gesunderhaltung trägt und eine wichtige Basis vieler Sportarten bildet.
Guter Sportunterricht ist mehrperspektivisch, d. h. die Schüler/Innen sollen Sport unter verschiedenen Sinnrichtungen erleben können. Neben der oben bereits erwähnten Gesunderhaltung zählen hierzu außerdem das Ziel des individuellen Leistungsfortschritts und der Aufbau des Vertrauens in die eigene Leistungsfähigkeit. Die Erziehung durch Sport stärkt die Persönlichkeit und erzeugt ein positives Körpergefühl. Die Schüler/Innen lernen im Sportunterricht ihre eigenen Grenzen kennen und durch Mut und Beharrlichkeit die gesteckten Ziele zu erreichen. Durch das gemeinsame Sporttreiben können die Schüler/Innen zudem miteinander agieren und in Wettkampf treten, was sowohl Teamgeist als auch einen gesunden Umgang mit Konkurrenz fördert. Fair Play wird bei allen Teamsportarten groß geschrieben. Darüber hinaus lernen die Schüler/Innen sich bei kreativen Aufgaben durch und über ihren eigenen Körper auszudrücken. Indem sich die Schüler/Innen gegenseitig helfen und beobachten werden sie zur Selbständigkeit erzogen, übernehmen Verantwortung und können ihr Wissen an andere weitergeben.
Schlussendlich ist unser Hauptziel des Sportunterrichts Freude an der Bewegung zu vermitteln, welche zum lebenslangen Sporttreiben ermutigen soll.

(vgl. Bildungsplan 2004, S. 300 ff.)


4. Sport in der Kursstufe

4.1 Sport Neigungsfach

Gegen Ende deiner schulischen Laufbahn, kannst du dann deinen Bewegungsdrang mit einem vierstündigen Neigungskurs krönen. Hierbei werden weiterhin alle bisherigen Sportarten nochmals „durchlaufen“, aber auch die Theorie spielt eine wichtige Rolle. Du erfährst beispielsweise einiges über Trainingslehre, biologisch physiologische Grund-lagen oder biomechanische Prinzipien. Am Ende kannst du dich dann auch für eine Abiturprüfung in Sport entscheiden. Sie besteht aus den praktischen Prüfungen in einer Einzel- und einer Mannschaftssportart, der Erbringung einer Ausdauerleistung und einer schriftlichen Klausur...


4.2 Sport Pflichtfach

Solltest du dich nicht dazu entschließen, dein sportliches Können im Neigungsfach zu zeigen, wirst du weiterhin zwei Stunden Sport am KGR genießen können. Dein Vorteil – du kannst zwischen verschiedenen Kursen wählen, bei denen jeweils eine Einzel- und eine Mannschaftssportart im Vordergrund stehen. Des Weiteren können zwei Sportarten zusätzlich als Wahlbereich integriert werden. Auch im Basiskurs wird die Praxis von Theorie begleitet und die Ausdauerfähigkeit weiter verbessert.

 

5. Weitere sportliche Aktivitäten am KGR

Neben dem regulären Sportunterricht gibt es noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten
sich an unserer Schule sportlich zu betätigen:

5.1 AGs

In den Mittagspausen oder später kannst du dich in diversen AGs austoben und mit  anderen aus der Schule viel Freude am gemeinsamen Sporttreiben erleben. Derzeit  werden beispielsweise Volleyball, Basketball, Fußball, Tischtennis, Tanzen, Reiten  und Schach angeboten.

5.1 Schneesport intensiv

Regelmäßig zu Beginn des Jahres können sich leistungsstarke Schüler/Innen der  Kursstufe mit einigen Tagen Schneesport belohnen. Gute Noten und zuverlässiges  Erscheinen in den regulären Kursen sind hierfür Voraussetzung.

5.3 Jugend trainiert für Olympia

Immer wieder nehmen die Schülerinnen und Schüler auch an den spannenden  Turnieren von „Jugend trainiert für Olympia“ teil und zeigen ihr sportliches Talent in  verschiedenen Sportarten. Derzeit sind vor allem die Bereiche Fußball, Tischtennis  und Volleyball sehr gefragt, wobei wir auch gerne diese Aktivitäten weiter ausbauen  und unterstützen möchten.
Als kleinen Einblick gibt es hier einen Bericht von Herrn Kirsch zum Volleyball:

Die Teilnahme bei den Kreismeisterschaften in Biberach am 13.12.2011  wurde klar dominiert: alle Spiele wurden gewonnen und das ohne Satzverlust!  So konnte der Coach alle Spieler einsetzten und jeder hatte seinen Anteil an  der tollen Leistung. Nach gewonnenem Finale zog die Mannschaft des KGR  als klarer Sieger der Kreismeisterschaften in die Zwischenrunde ein.

Die Zwischenrunde am 26.01.2012 in Überlingen war dagegen von einem  ganz anderen Niveau geprägt. Manche Mannschaften bestanden fast nur aus  Vereinsspielern, die zudem häufig auch schon aktiv spielten, teilweise recht  hochklassig.  Da wurde schon beim Einspielen klar, dass diese Aufgabe  schwieriger werden würde. Das erste Spiel der Vorrunde konnte noch recht  deutlich gewonnen werden, im Zweiten wurde gut mitgespielt, doch die  größere Erfahrung der Gegner führte zur ersten Niederlage des KGRs.
Im Halbfinale war die Rollenverteilung gegen die Mannschaft aus Ravensburg   schon vor dem Spiel klar. Dementsprechend gingen die Riedlinger auch mit  großem Respekt in dieses Spiel und verloren den ersten Satz recht deutlich.  Im zweiten Satz fanden sie aber zu ihrer gewohnten Lockerheit zurück und  feierten jeden Punkt wie den Sieg, sodass sie bis zur Satzmitte gut mithalten  konnten. Doch dann zogen die Ravensburger mit ihrem variablen und  druckvollen Angriffsspiel weg und das Halbfinale war Geschichte.
Insgesamt muss sich diese riedlinger Mannschaft aber nicht verstecken! Sie  hat das bestmögliche aus ihren Möglichkeiten gemacht und die Frage eines  KGR-Spielers „Warum haben wir nur so wenig [Volleyball-]Vereinsspieler in  Riedlingen?“ dient gleichermaßen als Erklärung wie auch als Ansporn für die  Zukunft, in diesem Bereich eine Zusammenarbeit von Schule und Verein  anzustreben.
Denn nach dem Abgang dieses Abi-Jahrganges wird es ohnehin schwierig  werden, an die Erfolge dieses Jahres anzuknüpfen …

5.4 SMV-Turniere

Gelegentlich organisiert die SMV Sporttage oder beispielsweise ein Volleyball- Turnier. Hier können Mixed-Teams gemeldet werden, wobei kreative Mannschafts- outfits gern und häufig gesehen werden und auch der beste Fan-Club preisgekrönt  wird. In der Regel kann man auch gegen ein Lehrerteam spielen und zeigen, wo der  Hase lang läuft...

5.5 Spenden-Lauf

Vergangenes Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe bei einer  Spendenaktion ordentlich ins Zeug gelegt. Insgesamt wurden 2000 Kilometer  zurückgelegt und es konnte die stolze Summe von 5000 € an den Mukoviszidose  Förderverein Ulm e. V. überreicht werden.

5.6 Bewegte Pause

In der ersten großen Pause stehen vorrangig den Unterstufenschüler/Innen einige  Materialien für eine aktive Pausengestaltung zur Verfügung. Bei einigen kann man  sein Balancegefühl unter Beweis stellen, bei anderen geht es ums Werfen, Fangen,  Schießen... Schau einfach mal vorbei!


6. Für ein besseres Miteinander – Allgemeine Regeln für alle

Damit ein reibungsloser Sportunterricht möglich ist, bei dem vor allem den Aspekten der Hygiene, der Risiko- und Verletzungsvermeidung und der Freude aller Sorge getragen wird, gelten für alle einige wichtige Regeln, die uns sehr am Herz liegen:

In der Sporthalle
 Die Halle ist nur mit einer Lehrkraft zu betreten
 Nur mit Sportschuhen, nicht mit Straßenschuhen die Halle betreten
 Sportkleidung tragen (man schwitzt ja hoffentlich)
 Uhren und Schmuck müssen grundsätzlich abgelegt werden
 Festivalbänder sind abzutapen oder mit einem Schweißband zu bedecken
 Lange Haare mit einem Haargummi zusammenbinden
 Kein Kaugummi kauen
 Pfleglicher Umgang mit allen Materialien
 Fahren auf Mattenwägen, Kästen usw. ist untersagt
 Getränke außerhalb der Halle abstellen
 Die Umkleiden sind sauber zu hinterlassen
 Schuhe nach dem Aufenthalt draußen vor der Türe ausklopfen
 Die Halle nur über die obige Eingangstür betreten
 Alle helfen zügig bei einem sicheren und ordentlichen Auf- und Abbau mit
 Ausgeliehene Kühlpacks werden bei einem Sportkollegen zurückgegeben
 Entsprechendes gilt auch im Stadion

In der Schwimmhalle
 Niemals ohne Lehrkraft in die Schwimmhalle gehen
 Gründliches Duschen vor und nach dem Unterricht
 Wertsachen sowie Schmuck in einer Box ablegen
 Badehose oder Badeanzug (kein Bikini) sind zu tragen
 Nicht ins Becken springen (geringe Tiefe – Verletzungsgefahr)
 Niemand wird ins Wasser gestoßen oder unter Wasser getunkt
 Nicht rennen (Rutschgefahr)
 Nicht aus Spaß um Hilfe rufen
 Essen und trinken sind untersagt
 Fön nach Gebrauch ausstellen


7. Links

  • Die Bildungspläne der einzelnen Klassenstufen findet ihr/finden Sie auf unserer
    Homepage hier...
Zum Seitenanfang